Honig in der Apitherapie – Bienenschmid
  • Adresse
  • Stollwiese 14, 2391 Kaltleutgeben
  • Verkauf auf Märkten und nach Vereinbarung im Hofladen

Honig in der Apitherapie

UBI APIS IBI SALUS

Dort wo Bienen sind, ist Gesundheit

Gaius Plinius der Ältere, 77 n.Chr.

Honig hat vielschichtige Wirkungen auf den Menschen

Er ist nicht nur ein interessantes Genussmittel, sondern hat auch diverse heilsame Wirkungen

Wirkung auf Haut: 

Der pflanzliche Zucker und der Wassergehalt des Honigs nähren und pflegen die Haut.

Bakterien und andere Keime werden vielfach abgetötet, die Haut wird geschmeidig, Unreinheiten aus der Haut herausgezogen.

Wirkung auf Wunden:

Die antibiotische Wirkung des Honigs entsteht nur, wenn er enzymatisch lebendig ist. D.h. Enzyme dürfen nicht durch zu lange Lagerung oder Hitzeeinwirkung (wie sie oft Überseehonige erleiden) Schaden nehmen. Ein wesentliches Enzym ist die Glukoseoxidase. Dieses Enzym spaltet den Traubenzucker im Honig auf und erzeugt dabei als Spaltungsprodukt Wasserstoffperoxid. Das wirkt wiederum keimtötend und erklärt die antibiotische Wirkung von Honig.

Daher wird Honig auch gern zur Wundbehandlung verwendet.

Honigwundpflaster von Medihoney und VIVAMEL sind in Apotheken erhältlich.

Honig und Diabetes:

Ein Kaffelöffel Honig hat ca. 0,2 Broteinheiten. Daher ist der mäßige Genuss von Honig auch kein Problem für Diabetiker.

Honig und Karies:

Enzymatisch wirksamer Honig tötet Keime ab. Daher stellt er keine Gefahr für Zähne dar. Eine Laborstudie von Jost Dustmann (Bienenforscher aus Deutschland) belegte das schon in den 1980er Jahren.

Eine indische Forschergruppe (Richa Singhal et al 2017) hat festgestellt, dass Honig sowohl Entzündungen des Zahnfleisches, wie auch Bakterien im Zahnbelag reduziert.

Link zur Arbeit:  PMC5855267

Honig – Inhalationen

 

Inhalationen von Honig mit Wasser im Mischungsverhältnis von 1:1 und ein paar Tropfen Propolistinktur wirken wahre Wunder bei Entzündungen der oberen Atemwege und Nebenhöhlen.

Die Mischung wird in das Töpfchen gefüllt, wo man auch ätherische Öle verwenden kann.

Enzymatisch aktiver Honig wirkt auf den Schleimhäuten antibiotisch.

Falls die Inhalation zur sehr reizt, sollte man etwas mehr Wasser und weniger Honig verwenden.

Inhalator